London: Meine Tipps

24 November 2016



Spontan geplante Reisen sind oft die Besten. So auch im Fall meiner letzten Reise nach London. Großbritanniens Hauptstadt gehört definitiv zu meinen Lieblingsmetropolen. Mich faszinieren die Kontraste von dem edlen Viertel Belgravia bis zum hippen, alternativen Shoreditch. London wird nie langweilig! Meine Highlights aus einer Woche habe ich hier zusammengefasst.

Wie ihr vielleicht schon auf Instagram bemerkt habt - bin ich schon auf dem Weg nach Rom, aber darüber schreibe ich demnächst 😉  






Greenwich - UNESCO Weltkulturerbe

Wir sind mit dem Schiff vom Westminster Pier am Parlament nach Greenwich gefahren. Die Schifffahrt ist ideal, um die Stadt besser kennen zu lernen, da man an vielen Sehenswürdigkeiten, wie z.B. der Tower Bridge vorbeikommt. Zudem bekommt man London von einer anderen Seite zu sehen fernab von touristischen Menschenmassen. Nach ca. 45 Minuten sind wir in Greenwich angekommen und haben uns die zwei UNESCO Welterben angesehen: Das Royal Observatory und das National Maritime Museum. Der Blick vom Hügel des Royal Observatory auf London, die City und Docklands ist einmalig und eine Reise wert! 







St. Christopher's Place 

Der St. Christopher's Place liegt in der Nähe der Oxford Street versteckt in einer kleinen Seitenstraße. Man erkennt die Ecke an der purpurfarbenen Uhr auf der in Goldbuchstaben der Name steht. Als ich das erste Mal dort war, war ich überrascht von dem bunten Mix aus Restaurants, Shops, Boutiquen, Bars und Cafés. Besonders empfehlenswert ist das Kula Café, das hausgemachte Waffeln und Smoothies in ausgefallenen Sorten in großzügigen Portionen serviert 😉  































Trafalgar Square
Für die unter Euch, die schon in London waren, ist das sicher keine große Überraschung, aber der Trafalgar Square ist ein echtes Highlight. Als wir da waren, hat die Sonne geschienen und es herrschte trotz der vielen Menschen eine tolle Atmosphäre. Der Square bietet viele Sehenswürdigkeiten auf einer relativ kleinen Fläche, wie der National Gallery, der Kirche St. Martin-in-the-Fields und die Brunnen. Wir sind weiter zum Trafalgar Studio gegangen, um uns ein Theaterstück anzusehen.





Dining: 

The Wolseley 

An meinem ersten Tag war ich zum Frühstück im The Wolseley verabredet. Das Restaurant befindet sich in Mayfair und ist ganztags von 8 - 23 Uhr geöffnet. Die Architektur im Stil eines großen Wiener Cafés ist beeindruckend. Ich hatte die besten Eggs Florentine und kann dies nur wärmstens weiter empfehlen. 



Shopping: 

Liberty Department Store

Der Liberty Department Store ist nur unweit von der touristischen Oxford Street entfernt und eine meiner Lieblingsadressen zum Shopping in London. Das Haus wurde zum Teil aus alten Schiffswrackteilen zusammengebaut. Auf den 4 Stockwerken verteilt findet man Beauty-Produkte, Frauen- und Männermode sowie alles rund um das Thema Einrichten und Dekorieren.



So, dann hieß es leider auch schon wieder ,Good bye, London'. Auch eine Woche reicht nicht aus, um  sich alles in der Metropole auch nur annähernd anzusehen und plane ich auch schon den nächsten Trip hierher! 


Post a Comment

Latest Instagrams

© Lovely Bees. Design by Fearne.