Mein aktueller Lesetipp - Die Mitternachtsbibliothek von Matt Haig

Als passionierte Leserin stelle ich im heutigen Blogpost eines meiner aktuellen Lieblingsbücher vor. "Die Mitternachtsbibliothek" von Matt Haig ist ein Buch, auf das ich mich im Vorfeld schon sehr gefreut habe. Als ich die ersten Kritiken aus UK im letzten Jahr durchgelesen habe, wusste ich sofort, dass ich dieses Buch unbedingt lesen will.  

Zum Inhalt:

Stell dir vor, auf dem Weg ins Jenseits gäbe es eine riesige Bibliothek, gesäumt mit all den Leben, die du hättest führen können. Buch für Buch gefüllt mit den Wegen, die deine hätten sein können. 

Hier findet sich Nora Seed wieder, nachdem sie aus lauter Verzweiflung beschlossen hat, sich das Leben zu nehmen. An diesem Ort, an dem die Uhrzeiger immer auf Mitternacht stehen, eröffnet sich für Nora plötzlich die Möglichkeit herauszufinden, was passiert wäre, wenn sie sich anders entschieden hätte. Jedes Buch in der Mitternachtsbibliothek bringt sie in ein anderes Leben, in eine andere Welt, in der sie sich zurechtfinden muss. Aber kann man in einem anderen Leben glücklich werden, wenn man weiß, dass es nicht das eigene ist?

Meine Meinung:

Die Idee hinter dem Buch finde ich fantastisch und zwar, dass es am Ende des Lebens, kurz bevor man stirbt, eine Bibliothek in der Zwischenwelt gibt, in der man alle seine vermeintlich falschen Entscheidungen rückgängig macht und Alternativleben ausprobiert. Es ist die "Was wäre wenn?"-Frage, die sicherlich viele von uns schon beschäftigt hat. 

Am Anfang lernen wir Nora Seed wenige Stunden vor Ihrem Suizid kennen. Sie steckt in einer tiefen Depression, hat vor kurzem ihren Job und ihre Katze verloren. Mit ihrem Bruder hat sie jeglichen Kontakt verloren und auch sonst hat sie nicht viele Menschen um sich herum. Beruflich befindet sich die Philosophie-Absolventin ebenfalls in einer Sackgasse. Wir begleiten Nora auf dem Weg in die Mitternachtsbibliothek, in der sie die Chance erhält, verschiedene Leben auszuprobieren.

Matt Haig zeigt uns eine Welt auf, in der es unendlich viele Möglichkeiten und alternative Leben gibt. Auf der einen Seite ist das Buch unglaublich tiefgründig und einfühlsam geschrieben, doch auf der anderen Seite auch humorvoll und unterhaltsam, Mich hat das Buch voll und ganz überzeugt. Es feiert das Leben in all seinen Höhen und Tiefen, die jeder Mensch durchlebt. 

Abschließendes Fazit:

Matt Haigs "Die Mitternachtsbibliothek" ist ein tiefgründiges Buch, das auf unterhaltsame Art und Weise zum Nachdenken anregt. Die Geschichte findet durchgehend die richtige Balance zwischen Drama und Unterhaltung. Einziges Manko ist, dass das Buch und die einzelnen Kapitel bzw. "Leben" recht kurz gehalten sind. Gerne hätte ich noch mehr Zeit mit Nora in der Mitternachtsbibliothek verbracht. 

In Deutschland ist  "Die Mitternachtsbibliothek" im Februar 2021 im Droemer Verlag erschienen und kann online   bestellt oder in lokalen Buchhandlungen gekauft werden. 


No comments